Sie sind hier: Aktuelles » 

Aktiv werden!

Können wir Sie für ein spannendes Ehrenamt begeistern? mehr...

Waffeln für die Philippinen

Schüler der Mastbruchschule spenden an Katastrophenhilfe des Deutschen Roten Kreuzes

Paderborn, Schloß Neuhaus. Über 14 Millionen Menschen waren von dem verheerenden Taifun „Haiyan“ im November 2013 auf den Philippinen betroffen. Noch immer fehlt es in weiten Teilen des Landes an sauberem Trinkwasser und trockenen Unterkünften. Um einen eigenen Beitrag zum Wiederaufbau des Landes zu leisten und die Menschen direkt vor Ort zu unterstützen, organisierten Schüler der Mastbruchschule in den vergangenen Wochen ein beispielhaftes Projekt, um Spenden für die Sturm-Opfer zu sammeln. Ihren Ertrag von insgesamt 400 Euro überreichten Sie nun dem Deutschen Roten Kreuz in Schloß Neuhaus.

„Betroffen von den Bildern der ersten Berichterstattungen nach dem Sturm, sprachen mich vor Weihnachten einige Schülerinnen und Schüler selbst auf die Möglichkeiten der Hilfe an, erinnert sich Lehrerin Gerlinde Reckendrees. In zwei Kursen der Sozialwissenschaften in der Jahrgangsstufe 10 reiften anschließend erste Unterstützungsideen zu konkreten Plänen heran. Selbstständig organisierten die Jugendlichen schließlich während zwei Elternsprechtagen den Verkauf von Waffeln, um damit möglichst viel Geld für den guten Zweck einzunehmen.

Lehrerin Reckendrees  zeigt sich begeistert von so viel Eigeninitiative: „Die Schülerinnen und Schüler nahmen wirklich alles selbst in die Hand. Sie trugen Waffelrezepte zusammen, organisierten Waffeleisen aus der Schule und von zu Hause und betreuten schließlich in Eigenregie den Verkaufsstand.“ Der Einsatz der Schüler machte sich schließlich bezahlt: Zusammen mit weiteren Spenden von Eltern und dem Lehrerkollegium kamen insgesamt 400 Euro Erlös zusammen, die nun an die Opfer des Taifuns gespendet werden können.

Damit das Geld auch sicher im Katastrophengebiet ankommt und vor Ort etwas bewirken kann, entschieden sich die Schülerinnen und Schüler für eine zweckgebundene Spende an das Deutsche Rote Kreuz. Die unabhängige Hilfsorganisation war bereits in den ersten Tagen nach dem Sturm vor Ort und koordiniert nach der schnellen Soforthilfe auch den Wiederaufbau von Häusern, Schulen, Krankenhäusern und Infrastruktur. Derzeit sorgen 32 Mitarbeiter des DRK direkt vor Ort dafür, dass genau die Hilfsgüter bereitgestellt werden, die am dringendsten benötigt werden. Das sind vor allem immer noch Materialien für Notunterkünfte sowie Küchen- und Hygienesets. Dabei kommt es auf jeden einzelnen Euro an. So kann beispielsweise bereits für 20 Euro einer fünfköpfigen Familie ein Hygienepaket für einen ganzen Monat zur Verfügung gestellt werden.

Stellvertretend für den Bundesverband des DRK nahm Dominic Arbeiter, zweiter Vorsitzender des DRK-Ortsvereins Schloß Neuhaus, die Spende der Schüler entgegen. Auch er zeigte sich beeindruckt von so viel Hilfsbereitschaft. „Diese Schulaktion zeigt, dass der Einsatz eines jeden Einzelnen viel bewirken kann. Und ich bin mir sicher, dass die Schülerinnen und Schüler selbst auch eine Menge Spaß an ihrem eigenen Projekt hatten“, so Arbeiter. Die Spende sei bereits auf das Philippinen-Spendenkonto des DRK (Kto.Nr. 414141, BLZ. 37020500) eingezahlt und bewirke so direkte Hilfe vor Ort.

 

Bild: C. Salmen / DRK Schloß Neuhaus

Schülerinnen und Schüler der Sozialwissenschaftskurse (Jahrgangsstufe 10) der Mastbruchschule bei der Spendenübergabe an Dominic Arbeiter, 2. Vorsitzender des DRK Ortsvereins Schloß Neuhaus.

4. Februar 2014 09:14 Uhr. Alter: 8 Jahre